Gelenkstark - Mobile Hunde- & Katzenphysiotherapie  
Tel.: 01746-75 15 61    Mail: info@tierphysio-gelenkstark.de

Seniorenwoche 2021 - Der Hundesenior im Fokus

Der Hund und Sie ein starkes Team

Hier noch einmal alle Tipps zur Unterstützung beim Älterwerden (Zeitrahmen Januar bis März 2021 - Jede Woche ein neuer Tipp für Sie und Ihr Tier).

Check beim Tierarzt - Im Zweifelfalle sollten Sie immer Ihren Tierarzt, Tierheilpraktiker oder Tierphysiotherapeuten befragen.


Tipp 5: Heiße Rolle - Anwendung aus der Wärmetherapie

Wärme tut dem Körper gut.

Die Wärmetherapie kann als Einzelbehandlung oder zur Vorbereitung bei einer Massage eingesetzt werden.

Die Wärmetherapie unterstützt sehr gut bei Verschleißerkrankungen (Arthrose) und hat positive Effekte bei Muskelverspannungen.

Ein Handtuch wird trichterförmig aufgerollt (fest gewickelt), mit heißem Wasser (45 °C bis 69 °C) gefüllt und mit einem trockenen Tuch nochmals umwickelt. Die Rolle wird langsam und mit leichtem Druck auf die ausgewählte Körperpartie massierend hin und her gerollt und betupft.

Achten Sie darauf, dass die Rolle für Ihren Hund nicht zu heiß ist (Temperatur am Unterarm vorher testen)!

Ist das Tuch nicht mehr warm, wird es weiter ausgerollt. Die Rolle strahlt eine angenehme, feuchte Wärme ab.

Ihr Hund sollte immer die Möglichkeit haben, sich der Wärme zu entziehen - dann Behandlung beenden.

Nicht anwenden bei: Herzerkrankungen, Entzündungen und Hauterkrankungen!


Tipp 4: Schnüffelteppich - Zeit zum Schnüffeln

Macht jedem Hund Spaß - Tolle Auslastung.

Ideal auch für Hundesenioren oder Hunde mit eingeschränkter Beweglichkeit.

Der Schnüffelteppich ist immer eine schöne Hunde-Beschäftigung und gefällt jedem Vierbeiner.

Gerade im Alter, wenn die Beweglichkeit nachlässt, kann der Schnüffelteppich viel Freude bereiten.

Sie können über die Nasenarbeit Ihren Hundesenior optimal auslasten und haben somit eine schöne Abwechslung im Hundealltag.

Man braucht ein paar Leckerchen (diese von der täglichen Futterration abziehen, um Übergewicht zu vermeiden) und verteilt diese in den Schnüffelteppich und schon kann es losgehen.

Gestalten Sie selbst Ihren eigenen Schnüffelteppich!

Auch für alle Sonst-Nichtbastler geeignet - einfach zu gestalten - nimmt allerdings Zeit in Anspruch, aber Ihr Hund wird es Ihnen garantiert danken!

Und los geht`s!

Hunde lieben das Schnüffeln und Gerüche zu erkunden - fördert ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und Konzentration. Deswegen auf kurze Zeit Intervalle achten.


Tipp 3: Orthopädische Hundebetten

Schlaf- und Ruhephasen von Hunden sind wichtige Grundbedürfnisse, nicht nur um neue Energie und Kraft zu tanken.

Gerade Hunde im fortgeschrittenen Alter brauchen ausreichend Ruhepausen und Schlaf.

Wichtig ist, dass der Schlafplatz bequem und an einem warmen und zugfreien Ort steht. Ihr Hund sollte auf der einen Seite, die Möglichkeit haben, am Geschehen der Familie teilzuhaben und auf der anderen Seite sich zurückzuziehen, wenn der Trubel zu groß wird.

Insbesondere unsere Hundesenioren (nicht nur die an einer Gelenkskrankheit leiden), können von einem orthopädischen Bett profitieren.

Das Material passt sich der Form des Hundekörpers an, so dass die Gelenke und die Wirbelsäule optimal entlastet werden. Hält eine enorme Druckbelastung stand (werden nicht durchgelegen) und kann somit beitragen, Liegeschwielen "haarlose Stellen mit teilweise verdickter Haut" an den Gelenken zu vermindern - entwickeln sich, wenn Hunde viel auf hartem Untergrund liegen, häufig bei großen und schweren Rassen.

Das Hundebett sollte auf die Bedürfnisse Ihres Hundes ausgerichtet werden und so groß sein, dass sich Ihr Hund komplett ausstrecken kann.

Für einen angenehmen und ungestörten Schlaf!


Tipp 2: Hunderampe - Ein- und Ausstiegshilfe fürs Auto

Hilfsmittel für die Mobilität im Alter - Wenn die Sprungkraft im Alter nachlässt.

Gassigehen macht Hunden Spaß. Viele Hunde kämpfen aber im Alter mit Problemen am Bewegungsapparat und der Sprung in den Kofferraum lässt sich nur noch schwer bewältigen.

Somit wird häufig das Ein- und Aussteigen aus dem Auto zu einem großen Problem. 

Dann kann der Einsatz einer Hunderampe sinnvoll sein, um Sprünge mit starker Belastung auf die Gelenke zu vermeiden.

Die meisten Hunde tolerieren die Rampe gut. Den Hund Schritt für Schritt an die Rampe heranführen. Mit etwas Übung gewöhnt sich der Hund schnell an die neue Art des Einsteigens.

Es gibt eine große Auswahl an Hunderampen, mit Klapp- oder Teleskopfunktion in verschiedenen Größen, Längen und Belastungsstufen. Dies ist abhängig von den Bedürfnissen Ihres Hundes.

Talentierte Bastler können die Rampe auch selber bauen.

Es gilt diejenige Rampe zu finden, die für Ihren Hund und Sie am Besten passt. Damit der Ausflug ins Grüne (momentan im Schnee) wieder Spaß macht.

Bleiben Sie mobil!


Tipp 1: Übergewicht vermeiden - Risiko für die Gelenkgesundheit

Übergewicht - Enorme Belastung für die Gelenke

Im Alter sind Hunde oft weniger aktiv. Häufig haben Sie Schwierigkeiten mit den Gelenken, beim Aufstehen und Laufen und brauchen somit Ihre Unterstützung.

Deshalb jedes Kilo weniger, bedeutet automatisch weniger Belastung für die Gelenke und mehr Bewegungsfreude.

Mehrere Spaziergänge in den Alltag integrieren, man sollte den Hund nicht von der körperlichen Belastung abhalten. Im Gegenteil - Die regelmäßige Bewegung fördert die Beweglichkeit der Gelenke und hilft somit beim Abnehmen. Lieber häufiger, dafür kleinere Einheiten. Den Hund nicht überfordern.

Versuchen Sie nicht, Ihren Hund durch eine extra Futterbelohnung glücklich zu machen. Kalorienhaltige Leckerchen als Belohnung ist eine der häufigsten Ursachen von Übergewicht bei Hunden.

Alternativen finden: Streicheleinheiten, stimmliches Loben, Kopfarbeit, Nasenspiele und Verwöhn Massagen, gemeinsames Herumtollen ist für Ihren Hund eine große Belohnung.

Verteilen Sie weniger Leckerchen. Für unsere Hundesenioren eignen sich kalorienarme und leicht verdauliche Snacks. Kauartikel vom Strauß, getrocknete Lunge, Apfel- oder Möhrenstücke. Jedes Extra sollte bei der Tagesration berücksichtigt werden.

Hunde kauen gerne, dass dient nicht zuletzt der Zahnpflege. Hier eignen sich besonders Kaffeehölzer - sorgen für anhaltende Beschäftigung und stillen das natürliche Kaubedürfnis des Hundes und machen nicht dick. Für Allergiker geeignet.

Und jetzt: Runter mit den Pfunden!